Autismus, Autist, Spektrum, Aspie, ja watt denn nu?

Man kann viel schreiben über den Sprachgebrauch bezüglich Autismus.
Ich habe das auch schon mal getan bezüglich Person-First- vs. Identity-First-Language, damals noch ohne diese Begriffe überhaupt zu kennen: Mensch mit Autismus.
Man findet dazu über Google auch einige Texte, vorwiegend allerdings auf Englisch – mir fehlt einfach ein knackiger deutscher Begriff dafür.

Heute will ich das Thema allerdings auch gar nicht zerpflücken, ja nicht mal groß was dazu erklären.
Ich liste heute einfach mal auf, was ich mag und was nicht (der Einfachheit halber männliche Form, ist auf alle anderen Formen natürlich übertragbar):

Ich mag:
Er ist Autist.

Ich finde ok:
Er ist autistisch.
Er ist Asperger-Autist/Kanner-Autist. (Wobei ich die Unterteilung als obsolet ansehe, aber nun denn, kann ich mit leben, wenn es so geschrieben steht ohne Wertung.)
Er ist im Autismus-Spektrum.

Ich finde doof:
Er hat Autismus.
Er hat (das) Asperger-Syndrom.
Er hat (eine) Autismus-Spektrum-Störung.

Ich finde unerträglich:
Er ist ein Mensch mit Autismus/Asperger-Syndrom/Asperger.
Er hat ein Asperger-Syndrom.
Er hat Autismus-Spektrum. (Ernsthaft schon so gelesen.)
Er ist Asperger-Patient.
Er ist Asper-Autist. (Auch schon ernsthaft so gelesen.)
Er ist Aspie.
Er hat Asperger.
Er ist Asperger. (Asperg ist eine kleine Stadt irgendwo bei Stuttgart, dort leben Asperger.)
Er ist ein Asperger-Kranker. (Edit am 07.12.2016. Heute frisch so gelesen auf Twitter.)
Er ist Aspergianer. (Edit am 14.09.2017. Solche Begriffe sind respektlos.)

Auch einfach nur Quark (Dank an die Kommentatoren):
Er leidet an Autismus/Asperger-Syndrom etc. <– Ob ein Autist leidet, entscheidet nur er selbst.
Er ist an Autismus/Asperger-Syndrom etc. erkrankt. <– Autismus ist angeboren, niemand erkrankt plötzlich daran.

Dann noch ein bisschen Rechtschreibung:
Korrekt: Autist, autistisch, Autismus
Falsch: Authist, authistisch, Authismus, Autismuss

Korrekt: Asperger-Syndrom, Asperger-Autismus, Kanner-Autismus
Falsch: Asperger Syndrom, Asperger Autismus, Kanner Autismus

Korrekt: Autismus-Spektrum, Autismus-Spektrum-Störung
Falsch: Autismus Spektrum, Autismus Spektrum Störung

Korrekt: Asperger
Falsch: Asberger, Assberger, Assperger

Kurz noch zu Aspie:
Wenn sich jemand selbst so nennt, völlig ok. Aber bitte benutzt solche Verniedlichungsformen nicht als Fremdbezeichnung für andere!

Update
22.07.2016
Heute den unfassbar dämlichen Ausdruck „Asperger-Kandidat“ gelesen.
Was der Menschheit wohl noch für Bullshit-Begriffe einfallen werden …

Komplett vergessen hatte ich den unsäglichen Ausdruck „autistische Züge“ (ab Minute 04:00).
Vor allem ist es so, dass der Begriff in keiner Weise einheitlich benutzt wird.
Mal ist gemeint, dass jemand einen Verdacht auf Autismus bei demjenigen hat, demgegenüber er von autistischen Zügen redet. Mal ist gemeint, dass derjenige „nur ganz leichten Autismus“ habe. Und dann wieder ist gemeint, dass derjenige Symptome aufweist, die auch bei Autismus auftreten, bei ihm aber durch etwas anderes ausgelöst sind. Oder es ist gemeint, dass die Person gar im „Normbereich“ liege, aber irgendwas an autistischen Symptomen an sich wiedererkennt.
Das ist alles irgendwie nur Bullshit. Zumal durch die unterschiedliche Verwendung des Begriffs, durch diese Schwammigkeit, ohnehin keiner weiß, was nun gerade gemeint ist, ohne dass man das noch mal ausdiskutieren müsste.

Update
13.06.2017
Soeben las ich Menschen mit Autismus-Spektrum-Lebensbedingungen. Really. Steht da. Im Internet.
Und ich weiß nicht, wie euphemistisch es noch werden soll.
Autist. Ich bin Autist.

Advertisements

11 Gedanken zu “Autismus, Autist, Spektrum, Aspie, ja watt denn nu?

  1. Hallo,
    Einerseits finde ich es total nachvollziehbar, dass einige Formulierungen katastrophal sind. Andererseits finde ich es für einen Menschen ohne bisherige Berührung mit dem Thema doch anspruchsvoll, zu verstehen was genau jetzt geht und was nicht. Ich müsste an der Stelle auf Nachsicht hoffen…
    Mareike

    1. Genau deshalb schreibe ich sowas.
      Ich halte niemanden für perfekt und springe auch keinem Privatmenschen an den Hals, wenn er sich da mal vergreift. Dann erkläre ich es oder verweise zum Beispiel auf diesen Artikel.

      Leider kommen solche Begriffe, die gar nicht gehen, oft von Journalisten, Ärzten, Psychologen, Therapeuten etc.
      Und da bin ich der Ansicht, die sollten sich mal selbst informiert haben, wie die, über die sie schreiben oder reden oder die sie behandeln etc. überhaupt benannt werden wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s