Projekt: ETimL

Ich möchte gerne zeigen, wie Autisten leben, ein Stück „Normalität“ zeigen, Nicht-Autisten näher bringen, wie anders aber auch wie gleich das Leben von Autisten im Vergleich zu ihrem ist.
Hierzu beschreiben hoffentlich viele Autisten in diesem Projekt einen Tag aus ihrem Leben. Einen Alltag, einen Tag wie jeden anderen.

Daher lade ich jeden Autisten ein, sich gerne zu beteiligen. Schreib dazu einen Text über einen beliebigen Tag aus deinem Leben. Beschreib den Tag, was du so machst oder gemacht hast, gerne vom Aufstehen bis zum Schlafengehen.
Ich möchte damit einen Gegenpol schaffen zur stetig wiederkehrenden Berichterstattung über Amokläufe (vermeintlicher) Autisten und solcherlei negativen Schlagzeilen.

Gerne schreib mir auch einen kurzen Satz über dich noch dazu, in dem ich dann auch gerne dein eigenes Blog, deinen Twitteraccount etc. verlinke. Zum Beispiel: „$Nickname macht in seiner Freizeit gern $Beschäftigung und bloggt selbst auf $Blogadresse.“

Für Fragen und Einsendungen steht die folgende E-Mail-Adresse zur Verfügung:

dasfotobus(at)gmail(dot)com

Mit dem Einsenden eines Gastbeitrags erklärst du, dass der Text von dir verfasst wurde und du die Rechte an diesem Text hast. Die Urheberrechte verbleiben beim jeweiligen Autor, ich erhalte durch die Teilnahme die unbefristeten Nutzungsrechte für dieses Blog.
Ein Einsenden bedeutet keinerlei Anspruch auf Veröffentlichung des Textes. Ich behalte mir vor, Beiträge ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Natürlich darf anonym teilgenommen werden. Ich veröffentliche keinerlei Daten, die nicht freiwillig im Text an sich bekanntgegeben wurden. Ebenfalls verwende ich die E-Mail-Adressen der Teilnehmer ausschließlich zum Kontakt und gebe sie nicht an Dritte weiter. Es wird natürlich keinen Spam und keine Werbung per E-Mail geben.

Die Texte veröffentliche ich so wie sie reinkommen. Maximal einen pro Woche. Vorher gibt es eine Rückmeldung per E-Mail.
Titel der jeweiligen Texte wird stets sein „Ein Tag in meinem Leben – $Nickname“. Du solltest also einen Namen wählen, den du dort auch lesen willst. Es kann dein Twitternick sein, der Name deines eigenen Blogs, dein Realname, ein erfundener Name, das ist ganz dir überlassen.

Ich freue mich auf hoffentlich viele Zusendungen.
Lasst uns zusammen zeigen, wie das alltägliche Leben von Autisten so ist.

Advertisements