Ihr seid bei mir durch, Aktion Mensch!

Update:
Die Aktion Mensch hat die ABA-Förderung eingestellt. Die Förderung des BFA/BET läuft im Mai 2017 vertragsgemäß aus. Bei neuen Anträge werden weitere Projekte, in denen ABA/AVT zur Anwendung kommt, seit November 2016 von der Förderung ausgeschlossen.
23.01.2017 Aktion Mensch fördert künftig keine ABA-Projekte mehr
01.02.2017 Förderungsstopp für ABA-Projekte – Stellungnahme und Dank an die Aktion Mensch

Wir sind Autismus!

Was bisher geschah:
Durch einen Blogbeitrag bei innerwelt wurden einige Autisten darauf aufmerksam, dass die Aktion Mensch ein Projekt finanziell (mit rund 250.000,- €) fördert, in dem mit Methoden nach Lovaas, also im Grunde ABA (Applied Behavior Analysis), autistische Kinder „therapiert“ werden. Sie nennen es anders, aber das ist es, was drin steckt.
Daraufhin bot Aleksander Knauerhase der Aktion Mensch ein Gespräch an, um über diese Methoden aufzuklären, damit diese eine Chance auf die Innensicht der Autisten ganz im Sinne von „Nicht ohne uns über uns“ bekommen.
Daraus wurde dann plötzlich ein Gespräch mit dem Anbieter, IfA (Institut für Autismusforschung Bremen), der noch dazu unfassbare Forderungen an Aleksander stellte, bei dem die Aktion Mensch dann den Vermittler spielen wollte. Und da wollte Aleksander dann aus sehr verständlichen Gründen nicht mehr mitspielen.

Direkter Bezug für meinen Blogpost:
Kommentar der Aktion Mensch im Blog Quergedachtes
Eingerückt sind Zitate aus diesem Kommentar.

Die Idee des Gesprächs war es, dass ein direkter Austausch der beiden Parteien zu einem besseren Verständnis für das Projekt führt

Nein! Die Idee zum Gespräch kam im Ursprung von Aleksander und war, dass ihr die Seite der Autisten zum Thema zu hören kriegt und verstehen lernt!
Ihr habt die Idee verdreht! Was soll ein Gespräch noch bringen, das ausschließlich zu „einem besseren Verständnis für das Projekt“ führen soll und nicht zu einem besseren Verständnis der Autisten, die hier offenbar eher Ware sind als Mensch!
Ja, Ware! Die ganze Ausdrucksweise deutet darauf hin!

Wir beteiligen uns nicht an der Diskussion, ob die ABA-Therapie richtig ist oder falsch. Denn wie bei allen Fachkonzepten gibt es auch hier unterschiedliche Auffassungen. Was für die eine Gruppe richtig ist, kann für die andere Gruppe falsch sein. Verschiedene Meinungen sind üblich.

Wessen Meinung ist da wohl wichtig? Die derjenigen Eltern, denen Angst vor Autismus gemacht wird und denen eingetrichtert wird, dass ein Autist möglichst schnell auf möglichst „normal“ therapiert werden muss, um im Leben bestehen zu können? Die der Anbieter dieser „Therapie“?
Oder vielleicht doch die derjenigen, die den Mist am Ende ausbaden müssen und zu traumatisierten Erwachsenen „therapiert“ werden, die dann nicht mehr wissen, was richtig und was falsch ist, die dann gelernt haben, dass ein „Nein“ nichts zählt, nicht von ihnen jedenfalls, die dann leichte Opfer werden, weil sie gelernt haben, sich zu fügen, die kein eigenes Ich werden dürfen?

Wichtig ist uns die Wahlfreiheit, die jedem potenziellen Projektteilnehmer ermöglicht, sich für oder gegen ein Verfahren, eine Therapie, eine Teilnahme an einem Angebot zu entscheiden.

Und welches Kind hat da bitte die Wahlfreiheit? Welches Kind kann frei entscheiden an diesem Punkt?

Ihr habt nichts verstanden und ihr wollt nicht verstehen!
Ihr wollt nicht diskutieren, ob es richtig oder falsch ist!
Was ist hier gerade wichtig? Der Mensch, für den ihr euch angeblich einsetzt, oder die schon geflossene Kohle und das zu wahrende Gesicht?

Was ich erwartet hatte von euch, Aktion Mensch, ist, dass ihr zuhört. Und zwar denen, die es tatsächlich betrifft, den Autisten selbst. Dass ihr Aleksanders Angebot, so wie er es machte, annehmt und ihm zuhört.
Was danach passiert wäre, wäre ja noch mal ein anderes Thema. Aber dass ihr erst mal einfach euch hinsetzt und dieses Angebot wahrnehmt, ohne daraus eine Werbeveranstaltung für den Anbieter des geförderten Projekts zu machen.
Das ist es, was euer Job gewesen wäre. Nicht ohne uns über uns! Stattdessen zieht ihr euch auf eine angeblich neutrale Position zurück, die es so für euch als Geldgeber gar nicht mehr gibt!

Ihr seid bei mir durch, Aktion Mensch. Ganz tief unten durch!
Jede verfickte (das Wort soll ich nicht schreiben, will ich aber schreiben) Chance, die euch gegeben wurde, habt ihr mit Füßen getreten!
Ja, ich bin wütend!

Advertisements

6 Gedanken zu “Ihr seid bei mir durch, Aktion Mensch!

  1. Wir haben unsere beiden Lose nun ebenfalls vor einigen Tagen gekündigt, und wir werden uns nie wieder mit einem Los bei der Aktion Mensch beteiligen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s