Manchmal

Manchmal meine ich, ich sollte nicht twittern. Manchmal, ja manchmal sind meine Tweets einfach zu prophetisch.

Manchmal …

Nun denn, ich twitterte also diesen Tweet gestern so vor mich hin, ganz ohne besonderen Anlass.
Der Anlass kam dann heute, nachgeschoben, in Form dieses Artikels:
So erkennen Sie das Asperger-Syndrom

Manchmal muss ich mich nach dem Lesen solcher Texte erst mal sammeln. Manchmal möchte ich etwas Schönes zerstören.
Manchmal …

Dieses Mal pflücke ich den Text einfach auseinander. Stellvertretend für so viele Texte über (Asperger-)Autismus, die mir im Hirn weh tun.

So erkennen Sie das Asperger-Syndrom

Verheißungsvoll strahlt mir die Überschrift entgegen. Ich beginne zu lesen, der Vorspann scheint noch mit Vorurteilen aufräumen zu wollen.
Wer den Begriff „Asperger“ höre, denke automatisch an Autismus. Ich denke, das tun vermutlich noch nicht sehr viele Menschen, aber es kommt. Und es ist vollkommen korrekt, das zu denken, denn das Asperger-Syndrom ist eine Störung aus dem Autismus-Spektrum.
Doch der Artikel möchte im Weiteren offenbar Asperger-Syndrom und Autismus separieren, wie auch später im Text durch die Darstellung des Asperger-Syndroms als Gegensatz zum Autismus zu erkennen ist.

Im ersten Absatz dann gleich ein Knaller. Autismus als Autoimmunerkrankung. Nun denn, die Ursachen von Autismus sind noch nicht gänzlich erforscht, doch stehen in der Forschung derzeit verschiedene Gene hoch im Kurs. Autoimmunerkrankung, mir fehlen dazu ein bisschen die Worte.

Natürlich wird dann direkt Raymond Babbitt aus Rain Man herangezogen. Natürlich, er darf in keinem Autismus-Artikel fehlen, mag man meinen, wenn man öfter mal solche liest.
Und natürlich werden seine Savant-Fähigkeiten auch in diesem Artikel dem Autismus zugeschrieben. Ich weiß nicht, wie oft ich das schon richtig stellte, ich mache es erneut:
Die Hauptfigur im Film Rain Man basiert auf dem Savant Kim Peek. Dieser war kein Autist. Ja, es gibt autistische Savants, aber nur ein enorm geringer Prozentsatz aller Autisten ist Savant und etwa 50 % der Savants sind keine Autisten. Das sind einfach zwei verschiedene Dinge, die zusammen auftreten können wie Schnupfen und ein gebrochenes Bein.

Angeblich könnten Autisten aber anders als im Film Rain Man ihre tatsächlich erlebte Welt nicht nach außen tragen.
Da frage ich mich doch, was ich hier gerade mache. Aber ach ja, laut Artikel stehe ich als Mensch mit Asperger-Syndrom ja den Autisten gegenüber und gehöre da gar nicht zu. Allerdings bin ich der Ansicht, dass jeder Autist etwas von seinem Erleben nach außen trägt. Man muss sich nur auch die Mühe machen, das erkennen zu wollen.

Immerhin, nun kommt der Artikel zum Asperger-Syndrom. Genetisch bedingte Entwicklungsstörung und kein Erziehungsproblem, da habe ich nichts zu meckern.
Dann zur Sprachentwicklung. Dass das Asperger-Syndrom zum Autismus-Spektrum dazugehört, erwähnte ich bereits. Tatsächlich wird derzeit in der ICD innerhalb des Autismus-Spektrums noch unterschieden zwischen Asperger-Syndrom und Frühkindlichem Autismus (Kanner), und dies tatsächlich durch den Zeitpunkt der Sprachentwicklung. Ich weiß also, was die Schreiberin da meint, doch das Asperger-Syndrom dem Autismus an sich, der ja eher Oberbegriff ist, gegenüberzustellen ist so, als wenn man sagte, dass ja der Apfel im Gegensatz zum Obst …
Einfache Mengenlehre: Das Asperger-Syndrom ist eine Untermenge des Autismus.

Direkt folgend auf diesen angeblichen Gegensatz ein Fauxpas, der der Schreiberin unterlaufen ist:

Im Gegensatz zu Autisten zeigen Menschen mit dieser Störung kaum Probleme bei der Entwicklung der Sprache. Ebenso verhält es sich mit Lernfortschritten. Diese sind ebenso eher selten anzutreffen.

Wem fällt es auf? Lernfortschritte sind ebenso eher selten anzutreffen, ist die tatsächliche Aussage der letzten zwei Sätze dieses Zitats. Ausgesagt werden sollte aber vermutlich das genaue Gegenteil.

Dann eine Auflistung. Unflexible Denkweise lasse ich mir schon nicht gerne unterstellen. Aber mangelnde Denkweise? Was soll das eigentlich sein? Ich jedenfalls denke viel und gerne, um Ecken, auch in Richtungen, die gar nicht meins sind. Vor allem muss ich das ja auch tun, wie soll ich mich sonst reinversetzen in Situationen oder Menschen, wenn nicht durch ein hohes Maß an flexibler Denkweise?
Mangelnde Kreativität ist auch so ein Klischee, bei dem ich mich stets frage, wo dann die ganzen autistischen Künstler und Musiker herkommen.

Ich stelle fest, ich habe nicht weiter Kraft, das noch detaillierter zu zerpflücken.
Nur noch ein Rat an Eltern:
Hört nicht auf die letzten zwei Sätze! Ein Kinderarzt ist die falsche Anlaufstelle für einen (Asperger-)Autismus-Verdacht. Geht direkt zu einem auf Autismus spezialisierten Psychiater. Erspart euren Kindern die Ärzte-Odyssee!

Manchmal bin ich einfach nur müde.

Advertisements

5 Gedanken zu “Manchmal

  1. Boah, so ein Schwachsinn (also: Das was Du da zerpflückt hast, nicht Dein Artikel). Bei einer Website, die sich „experto“ nennt, sollte man schon meinen, daß da auch Experten schreiben. Aber die Dame schaffte es ja offenbar nicht mal, bei der Wikipedia vorbeizuschauen …

  2. seufz. danke fuer den artikel. aehnliches liegt als entwurf bei mir, noch unvollendet ob so viel idiotie am stueck… ich glaube gesehen zu haben, dass die autorin sogar zu den top-„experten“der seite gehoert. traurig.

  3. Unfassbar, was im Moment alles (von zum Teil selbsternannten Experten) zum Thema Autismus veröffentlicht wird. Zur Aufklärung tragen solche Artikel nicht bei, sondern lediglich zur Festigung alter Klischees (Rainman) oder Schaffung neuer Mythen über das, was Autismus angeblich sein soll. Mich macht das wütend.

  4. Wow was für ein Schwachsinn. Also der Artikel nicht dein Blog. Asperger im Gegensatz zu Autismus ist mal wieder ein ganz neues Märchen. Sehe es von Sabine. Sie hatte neulich vom DLF so eine Autismus Märchenstunde auseinadergeflückt. Schlimm was sich manche Leute rausnehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s